Jungschar

Cajon bauen

Manchmal lohnt es sich in der Jungschar ein besonderes Projekt durchzuführen. Das dachten wir, als einige „unserer“ Jungs den Wunsch äußerten, gern eine Cajon bauen zu wollen. So stimmten wir zu. Doch das war auch für uns eine Herausforderung! Als Erstes mussten wir uns kundig machen, welcher Bausatz dafür geeignet ist, denn dieser musste einige Anforderungen erfüllen. Eine davon war ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Auch musste der Bausatz einfach zusammen zu bauen sein und auch gute Musikqualität erlauben. Mit viel Spaß und Elan gingen wir nach dem Kauf ans Werk. Es zeigte sich, dass wir gut gewählt hatten. Innerhalb einer Jungscharstunde konnten wir die Cajon komplett zusammenbauen.

Das Verzieren überließen wir jedem selbst. So nahmen alle ihre Cajon nach Hause, um sie dort zu bemalen oder mit Lasur zu streichen. Hintergrund war das Ziel, dass jede individuell aussehen sollte und die Jungs sich mit ihrer Cajon identifizieren konnten. 

Nach dem Bau kam die nächste Herausforderung für uns. Wir wollten erreichen, dass die Cajon auch genutzt wird und nicht nur in der Ecke steht. So ging unsere Planung über den Bau hinaus. Unterschiedliche Cajon-Lehrer hatten wir für uns organisiert, die mehrere Abende mit den Jungs übten, so dass sie eine gut Grundlage und einige verschiedene Rhythmen spielen konnten. Das nutzten wir natürlich im Rahmen des Jubiläums 100 Jahre Jungschar. Beim großen Kinderfest zum 100sten hatten die Jungs ihren großen Cajon-Auftritt vor Publikum. 


Herzlichen Dank an Hariolf Schenk, Ditzingen

Hier den ganzen Artikel als PDF lesen.