Jungschar

Badekugeln selbst herstellen

Badekugeln die im Wasser vor sich hin blubbern, fühlen sich lustig an, machen einen tollen Schaum und riechen auch noch super. Darum wollen wir heute selber welche herstellen. Die Badekugeln können wir für das eigenen Schaumbad ausprobieren oder an Freunde und Familie verschenken.

Material (je Kugel):

  • 100 g Natron (z. B. Kaisernatron)
  • 50 g Zitronensäure (lebensmittelgeeignet; aus dem Backregal)
  • 50 g Maisstärke
  • etwas neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • einige Tropfen ätherisches Öl
  • flüssige Lebensmittelfarbe (lebensmittelgeeignet; aus dem Backregal)
  • Tüten

Außerdem:


Schüsseln, Waage oder Eßlöffel, Teller

Anleitung:

Jeder Jungscharler erhält eine kleine Schale, in die er Natron, Zitronensäure und Maisstärke füllt. Falls keine Wagen zur Verfügung stehen, so können die Jungscharler ihre Mengen auch mit Eßlöffeln abwägen. Hierbei entsprechen 100 g etwa 5 gehäuften Esslöffeln. Die trockenen Zutaten werden gründlich durchmischt.

Nun geben die Jungscharler so viel neutrales Öl hinzu, bis eine formbare, nicht zu feuchte Masse entsteht. Für einen angenehmen Duft reichen nun 3-5 Tropfen ätherisches Öl. Zum Entspannen eignet sich Lavendelöl, für mehr Energie nimmt man am besten Orangen- oder Rosmarinöl.

Damit die Farben nach ihrem Duft unterschieden werden können, geben die Jungscharler mit etwas Lebensmittelfarbe ihrer Kugel einen schönen knalligen Farbton.

Wenn alle Zutaten eingearbeitet sind, wird der Teig zu einer festen Kugel geformt und zum Trocknen auf einen Teller auf die Fensterbank gelegt. Wenn die Kugeln richtig gut durchgetrocknet sind, kann man sie in kleine Tütchen verpacken und verschenken.

Wer mag kann die Badekugeln auch mit Hilfe von Plätzchenausstechern zu Sternen oder Herzen formen.

Herzlichen Dank an Franziska Seer, Kiel.