Jungschar

Märchenspiele

Download als pdf (90 KB)

Gruppen finden lassen: Namenspiel "Grimm"

Grimm, Gramm, Grumm, Gromm, Greumm, Greimm, Vater-Mutter-Sohn-Tochter-Hund-Katze

Wir starten in die Märchenwelt. Wer kennt sie am besten?

Quiz im Siebenmeilenstiefeltakt

Die Gruppen stehen neben einander. Einer vorn und die anderen dahinter. Nun fassen sie sich an die Hüfte und der Gruppenleiter nennt eine Frage. Wird diese ,durch rein rufen, richtig beantwortet, darf die gesamte Mannschaft nach vorn springen. Sie müssen dabei sich einander festhalten.

1. Was bekam der 2. Sohn, als Gesellengehalt, beim Märchen Tischlein deck dich? Esel

2. Was sollte der Jäger als Beweis von Schneewittchen, für die Königin mitbringen? Leber u. Lunge

3. Als was verkleidete sich König Drosselbart? Spielmann, Bettelmann, Husar

4. Wie geht der Spruch weiter: "Schön Hühnchen, schön Hähnchen und du.....schöne bunte Kuh, was sagst du dazu.

5. Aus welchen Märchen stammt dieser Ausspruch: "Ach du lieber Augustin, alles ist hin, hin, hin."? Schweinehirt

6. Was war die dritte Aufgabe vom tapferen Schneiderlein, damit er die Königstochter und das halbe Königreich bekommt?       Wildschwein fangen

7. Was brachte der gestiefelte Kater dem König zu essen mit? Fette Rebhühner

B. Aus welchem Märchen stammt: ?Es will mir nicht gruseln." Märchen von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen

9."Ich bin so satt und mag kein Blatt." Welches Tier sagte das? Ziege

10. Bei welchen Märchen brachte ein Prinz, zweimal hinter einander eine ?falsche" Braut zurück, um dann die richtige mit zunehmen? Aschenputtel

11. Was bekam Hans im Glück für sein eingetäuschtes Schwein? Gans

12. Auf wieviel Matratzen mußte die Prinzessin auf der Erbse schlafen? 20

13. Was war die 2.Feststellung von Rotkäpchen, an ihrer kranken Gmßmutter? Große Augen

14. Wie heißt der Junge vom Märchen die Schneekönigin? Kay

15.Um was wettete der Igel mit dem Hasen, wenn er schneller ist als dieser? 1Goldtaler u.1 Buttel Schnaps

Der Meisterdieb

Jede Gruppe schickt einen hinaus. Die Aufgabe ist: Jeder soll 10 Dinge heraus finden, die sich bei den anderen Mitspielern verändert haben. Dazu hat er l min Zeit. Die Spieler werden nacheinander rein geholt.

Schneewittchen

Ein Wettkampfspiel. In einer Wasserschüssel liegen für jeden Spieler aus der Gruppe ein Apfelstück Die Spieler müssen zur Schüssel rennen, Apfel mit dem Mund (ohne Hände) herausholen, aufessen, pfeifen und erst dann zurück rennen, damit der Nächste starten kann.

Material: Äpfel, gefüllte Schüssel mit Wasser

Märchendenkmal

Jede Gruppe bekommt bzw. zieht ein Märchen, dass es dann als Denkmal darstellen soll. 5min Zeit dafür. Die anderen sollen es erraten.

Material: Zettel mit verschiedenen Märchennamen

Weitere Märchenspiele:

Tischlein deck dich

Festmahl

Geldspiele,

Reaktionsspiel: Spieler sitzen im Kreis. Jeder denkt sich eine Märchenfigur aus. Der Spielleiter steht in der Mitte des Kreises, hält in der Hand einen Knüppel (Papier) und nennt einen aus gesuchten Märchennamen und versucht ihn abzuschlagen. Dieser kann sich nur retten, wenn er wiederum einen anderen ruft. Wer schläft oder einen falschen Namen ruft muß in die Mitte und fangt neu an.

Material: Papierknüppel, Eimer wo der Knüppel reingelegt werden muß

Frau Holle

Federn wett pusten mit Luftpumpe oder eigener Lungenkraft, Wattebällchen mit Trinkröhrchen aufsaugen und in einen Behälter sammeln

Material: Trinkröhrchen, Federn oder Papierschnipsel oder Watte, Luftpumpe für jede Gruppe eine

Rotkäppchen

Spiel: Schnick/Schnack Großmutter, Jäger u. Wolf

Jäger gewinnt über Wolf, Wolf über Großmutter, Großmutter über Jäger. Jäger hält Gewehr, Wolf Krallen zeigen und Maul aufreizen und schreien, Großmutter gebückt ? als ob sie einen Stock hält

Hase und Igel

Spiel: Wettlauf

50x50 Teppichreste, darauf Schlaufen nähen und der Wettlauf kann beginnen.

Material: Start - und Ziellinie, Teppichreste

Märchen Erzählen

Ein Spieler pro Gruppe muß hinaus gehen. Den übrigen Spielern wird ein Märchen vorgeben. Jede Gruppe darf  2-3 Wörter (die im Märchen vorkommen) nennen. Jetzt wird einer nach dem anderen geholt. Sie haben 2 min Zeit das vorgegebene Märchen zu erzählen und dabei sollten soviel wie möglich der genannten Wörter vor kommen (je ein Punkt).

Süßer Brei

Gegenseitiges Füttern von Pudding. Die Augen werden dabei verbunden. Material: Augenbinde, Schürzen oder alte Hemden, Löffel, Teller

Die Bremer Stadtmusikanten

Ein Märchen rappen oder musikalisch zu gestalten

Des Kaisers neue Kleider

Wer schafft die größte Kleiderschlange pro Gruppe. Nur eigene Kleidungsstücke verwenden.3min Zeit. Oder jemanden verkleiden und die anderen müssen raten, wer es ist

Material: viele Kleidungsstücke, Stoffe, Perücken

Angedachtes:

Des Kaisers neue Kleider - Wer bin ich? Was stell ich dar?- ich darf Gottes Kind sein!

Hase und Igel - 1.Kor.9,24ff

Die Bremer Stadtmusikanten - 4 Freunde - gemeinsam schaffen wir es Mk 2,1ff

Tischlein deck dich  - Psalm 23

Herzlichen Dank an Dietmar Kollei, Schlesische Oberlausitz