Jungschar

Hand in Hand

Die Spiele können am besten bewältigt werden, wenn die einzelnen Gruppen Hand in Hand zusammen arbeiten. Damit eignen sich die Spiele gut zum Thema: "Sich gegenseitig unterstützen / Gemeinsam sind wir stark / Miteinander statt gegeneinander"

Am besten eignen sich die Spiele für Gruppen/Kleingruppen mit jeweils 6-8 Kindern.

Spiel 1: Balltransport: Über Kopf, durch die Beine

Die Gruppe stellt sich hintereinander auf. Nun muss ein Ball von vorne nach hinten über den Kopf und dann von hinten nach vorne durch die Beine gereicht werden. Ist der Ball wieder vorne angekommen, läuft der erste Spieler/die erste Spielerin ans Ende der Gruppe. Jetzt wird der Ball wieder nach hinten und wieder nach vorne gereicht. Welche Gruppe ist am schnellsten durch?

Material: pro Gruppe einen Ball

Variante: Der Ball wird abwechselnd einmal über den Kopf, dann durch die Beine nach hinten und dann wieder nach vorne gegeben.

Spiel 2: Balltransport: von Hand zu Hand

Ähnlich wie bei Spiel 1 stellt sich die Gruppe wieder hintereinander auf. Ein Ball wird von vorne nach hinten und dann wieder nach vorne gereicht indem er einmal links nach hinten und danach rechts nach hinten weiter gegeben wird ? und dann entsprechend weiter von hinten wieder nach vorne.

Material: pro Gruppe einen Ball

Spiel 3: Händedruck

Die Gruppe sitzt hintereinander in einer Reihe und reicht sich jeweils eine Hand. Alle schauen nach vorne zum ersten Spielleiter. Nur die letzte Person darf zum zweiten Spielleiter schauen, der am Ende der Reihe steht. Dieser hat nun einen Würfel und würfelt solange, bis eine ?6? erscheint. Jetzt gibt die letzte Person der Kleingruppe per Handdruck ein Signal weiter, welches durch die ganze Gruppe bis zur ersten Person gelangen muss. Hat die erste Person einer Gruppe das Signal erhalten steht sie auf und schnappt einen Gegenstand, der auf einem ca. 2m entfernt aufgestellten Stuhl liegt. Die Gruppe, die den Gegenstand als erstes erreicht hat, darf sich um einen Platz nach vorne versetzten = die Person, die vorne saß, darf jetzt ganz nach hinten sitzen und den Würfel beobachten, die anderen setzten sich alle einen Stuhl nach vorne. Welche Gruppe ist als erstes einmal durch?

Material: Würfel, Stuhl, Gegenstand (z.B: Kissen, Hut, Schal)

Spiel 4: Reise nach Jerusalem / ohne Ausscheiden

Das Spiel "Reise nach Jerusalem" wird gespielt. Allerdings in der Art und Weise, dass kein Kind ausscheidet, aber nach und nach ein Stuhl weniger im Spiel ist. Das Ziel des Spiels ist, dass immer die gesamte Gruppe auf den Stühlen Platz hat, ohne dass ein Körperteil den Boden berührt. Wie viele Stühle benötigt die Gruppe maximal, um alle Kinder der Gruppe auf den Stühlen unter zu bringen.

Material: zu Beginn für jedes Kind einen Stuhl, Musik zum Untermalen

Spiel 5: Zeitungslauf

Eine bestimmte Wegstrecke muss zurückgelegt werden. Dabei darf aber nur auf einer Zeitung gelaufen werden. Nun absolvieren immer zwei Kinder aus einer Kleingruppe den Parcours - ein Kind legt die Zeitung, das andere Kind läuft von Zeitung zu Zeitung die Strecke ab. Welche Gruppe arbeitet am besten zusammen?

Material: pro Gruppe zwei Stück Zeitung, Absperrband

Spiel 6: Kekse essen

Zunächst bekommen alle Kinder den rechten Arm versteift - dazu wird Zeitungspapier oder Pappkarton um den Ellebogen gewickelt. Der Arm kann nicht mehr angewinkelt werden. Jedes Kind bekommt einen Keks in die rechte Hand und erhält als Kleingruppe die Aufgabe: "Esst einen Keks!" Dabei darf der Keks nicht abgelegt oder in die Luft geworfen werden. Ziel ist es, dass die Gruppe auf die Idee kommt, sich gegenseitig mit dem Keks zu füttern - nur so ist die Aufgabe lösbar. Welche Gruppe kommt als erstes auf diese Idee?

Material: Zeitungspapier oder Pappkarton, einen Keks für jedes Kind

Zusammengestellt von Christine Hassing