Jungschar

Das letzte Abendmahl - eine Idee mit Quarkbrötchen

Das letzte Abendmahl

Lukas 22, 14-23

 

Bevor Jesus den österlichen Leidensweg beginnt, sitzt er mit seinen Jüngern zusammen und sie essen gemeinsam. Schließlich bricht Jesus das Brot und spricht die Worte, die wir regelmäßig im Gottesdienst wiederholen: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.

Wir backen Quarkbrötchen und erinnern uns beim Essen an die Worte Jesu. Ein Mitarbeiter kann die Leidensgeschichte erzählen, oder die Kindern können Teile daraus auch in verteilten Rollen spielen.

 

Oster-Quarkbrötchen

250 g Quark

50 g Zucker

1 Ei

1 EL Milch

6 EL Öl

400 g Weizenvollkornmehl

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

(125 g Rosinen)

 

Alle Zutaten, am besten mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls der Teig zu sehr klebt noch ein wenig Mehl hinzugeben. Den Tisch bemehlen und eine große Rolle formen. Die Rolle mit einem Messer zerteilen. Nun können die Kinder die Teigblöcke in Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Wer mag kann mit einem Messer die Brötchen einritzen. Für ca. 10-15 min bei 200-220 °C im Backofen backen.

 

Schmeckt besonders lecker mit etwas guter Butter!

 

Herzlichen Dank an Franziska Seer, Kiel.